Unsere unermüdlichen Helfer bei der Testung

Nach den Osterferien starteten die Schüler der vierten Klassen in den Wechselunterricht. Kinder der ersten bis dritten Klassen kamen in die Notbetreuung. Neu für die Schüler war nun, dass der Schultag mit einem Selbsttest beginnen sollte. Vor allem der Nasenabstrich stellte für viele eine besondere Herausforderung dar.

Die Vorbereitung für diese Corona-Testungen waren bereits vor den Ferien getroffen worden. Dennoch waren wir hoch erfreut, als uns in den Ferien aus unserer Elternschaft von Frau Spann eine e-mail erreichte, dass sie und Prof Dr. Schmidt uns ihre fachkundige Unterstützung anbieten möchten. Nach Rücksprache mit unserem Schulamt durften wir die beiden einladen. Gemeinsam mit den Lehrkräften leiteten sie in dieser ersten Woche die Testungen an. Für uns war es wunderbar zu sehen, wie sie einerseits Wissen vermittelten, dabei auf fachgerechte Durchführung achteten und dennoch die Kinder immer wieder zum Lachen brachten. Durch ihre Unterstützung gab es keinerlei Komplikationen, so dass wir schnell und sorgenfrei in den Schultag starten konnten. Beiden gilt unser ganz besonderer Dank, zumal sie nach der morgendlichen Testung zu ihren Arbeitsplätzen mussten! Wir freuen uns, dass sie weitere Unterstützung angeboten haben, wenn die anderen Schüler*innen auch wieder die Schule besuchen können.

Christine Widmann und Agneta Jaensch

Veröffentlicht in Schulleben.