Was ist in der „escape-box“?

Am 22.10.20 und am 26.10.2020 wurden die Kinder der 2. Klassen mit einem Knobelspaß im Klassenzimmer überrascht. Eigentlich war ein Unterrichtsgang zu der Stadtbibliothek Aumühle vorgesehen gewesen, um diese besser kennenzulernen. Da aber eine Erkundung vor Ort aufgrund steigender Infektionszahlen nicht möglich war, kam die Bücherei sozusagen „in der Kiste“ zu uns ins Haus. Mit ihrer „escape-box“, welche mit vier Zahlenschlössern fest verriegelt war sowie einer Kiste voller Bücher besuchten Herr Haimerl und Herr Pongratz in je drei Stunden an zwei Tagen alle Kinder der zweiten Klassen. So konnten Hygieneregeln eingehalten werden.

Was steckte nun in der „escape-box“?

Jedes Kind erhielt zu Anfang sein eigenes Buch aus der Bücherei mit einem laminierten Leserätsel. Die Lösung des Rätsels ergab eine Ziffer pro Kind. Mit allen Ziffern zusammen konnte von der Klassengruppe ein Code erstellt werden, mit dessen Hilfe alle Schlösser geöffnet werden konnten. Gespannt verfolgten die Kinder von ihrem Platz aus das Entfernen der Schlösser. Und siehe da: Der Schatz in der Kiste war wiederum ein Buch, welches für die Lesestufe der Kinder geeignet war. Gespendet worden war das Buch von den Stadtwerken, so dass jedes Kind seinen Leseschatz mit nach Hause nehmen und behalten konnte. Die Kinder waren begeistert. Dies zeigte sich am nächsten Tag in den Gruppen beim „Lernen zuhause“. Die Lehrerinnen erhielten die ersten Rückmeldungen, dass das Buch „verschlungen“ worden war. Ein herzliches Dankeschön an die Stadtbibliothek für diese wunderbare Idee.

(Brigitte Graf, Anke Simon-Gailer, Agneta Jaensch)

Veröffentlicht in Schulleben.